Historie der Firma „Elektro-Städing“

Der Firmengründer Manfred Städing, Jahrgang 1943, Meister des Rundfunkmechanikerhandwerks war zu DDR-Zeiten beim Dienstleistungskombinat(DLK) Wolgast als Abteilungsleiter der Elektromechanik tätig. Schon in dieser Zeit reifte in ihm der Wunsch, sich in seinem Fachgebiet selbstständig zu machen. Ihm war wohl bewusst, dass aufgrund der chronischen Mangelwirtschaft die Ersatzteilbeschaffung für die Reparatur von Rundfunk- und Fernsehgeräten sehr schwierig war und somit ein schwerer Weg vor ihm liegen würde. Trotz der Kenntnis dieser Situation stellte er noch vor der Wende mehrere Anträge auf Erteilung einer Gewerbegenehmigung, die jedoch stets ablehnend beschieden wurden.

Mit der Wiedervereinigung 1989 ergaben sich neue Möglichkeiten und Herr Städing versuchte wiederum sein Glück. Jetzt hatte er Erfolg und bekam die Genehmigung zur Gründung einer Firma für den Verkauf und den Service von Rundfunk- und Fernsehgeräten in der Stadt Usedom.

So gründete er am 01.01.1990 die Firma " Masters Städing " mit Sitz in Usedom, Randowstr. 4. Anfangs war es ein reines Familienunternehmen, in dem seine Frau Veronika, sein Sohn Mirko, seine Tochter Silke und Schwiegersohn Roman Schultz mitwirkten. Das Unternehmen wuchs zunächst recht bescheiden und entwickelte sich stetig entsprechend der damaligen guten Auftragslage.

Im September 1992 erwarb Herr Manfred Städing das ehemalige DLK-Gebäude in Wolgast, Heberleinstraße 22. Nach umfangreichen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen erweiterte er die Firma und eröffnete dort ein Ladengeschäft für den Verkauf und Service von Haushalts-, Rundfunk- und Fernsehgeräten. In der Firma waren nunmehr schon 7 Mitarbeiter beschäftigt.

Ein weiterer qualitativer und quantitativer Sprung erfolgte 1994 mit der Eröffnung einer Zweigstelle in Heringsdorf, Am Kanal 4. Von diesem Zeitpunkt an spezialisierte sich die Firma zusätzlich auf die Installation von Elektroanlagen im Wohn- und Geschäftsbereich. Insgesamt wurden zu diesem Zeitpunkt in der Firma 10 Mitarbeiter und 2 Auszubildende beschäftigt.

Die positive Entwicklung der Firma „Masters Städing“ ging mit dem Wachsen des Tourismus im Territorium einher. Eigenheime, Mehrfamilienhäuser, öffentliche Gebäude wie die Ostseetherme und namenhafte Hotels wie das „Maritim Hotel Kaiserhof“ in Heringsdorf wurden von der Firma elektrotechnisch installiert. Der Teilbereich der Elektroinstallation entwickelte sich sehr positiv und wuchs stetig, sodass die Firma mit der Zeit durch die Elektro-Niederlassung in Heringsdorf getragen und somit zum Hauptsitz der Firma wurde, was 1997 eine namentliche Anpassung auf „Elektro-Städing“ nach sich zog. Gleichzeitig wurden der Verkauf und die Reparatur von Rundfunk- und Fernsehgeräten eingestellt, da diese Sparte nicht mehr zum Profil der Firma passte. Die Filiale in Usedom wurde geschlossen und Wolgast wurde auf den Verkauf und den Service von Haushaltsgeräten spezialisiert.

Am 01.01.2000 übertrug Herr Manfred Städing aus gesundheitlichen Gründen die Firma auf seinen Sohn Mirko Städing, Jahrgang 1969, Meister des Elektrotechnikerhandwerks. Mit frischem Elan und tatkräftiger Unterstützung des Altmeisters arbeitete der neue Firmeninhaber zielstrebig an der weiteren, positiven Entwicklung der Elektrofirma. Folgende neue Tätigkeitsfelder der Elektrobranche wurden in den Folgejahren in die Angebotspalette der Firma aufgenommen:

  • Blitzschutzanlagen
  • Beleuchtungsanlagen und –steuerung
  • Gebäudesystemtechnik(EIB, KNX)
  • Gebäudeleittechnik LCN
  • Elektro- und Nachtspeicherheizung
  • Energieoptimierungsanlagen
  • Photovoltaikanlagen
  • Einbruchmeldeanlagen
  • Video-Überwachungsanlagen
  • Blindstromkompensationsanlagen
  • Daten- und Netzwerktechnik

Mit der vor genannten, qualitativen Erweiterung der Firma wuchs der Mitarbeiterstamm zeitweise auf bis zu 32 Beschäftigte an. Dieses neue Profil konnte nur durch zielstrebige Weiterentwicklung des Qualifikationsniveaus der Mitarbeiter sowie des Firmeninhabers erreicht werden. Lehrgänge, Schulungen und sonstige Weiterbildungsmaßnahmen wurden besucht. Die Firma war so in der Lage, auch größere und vielfältigere Objekte im Bereich der Elektroinstallation zu übernehmen wie zum Beispiel das „Travel Charme Strandhotel“ in Bansin.

2008 wurde dann das neue Geschäftshaus mit Büro- und Lagerräumen in Heringsdorf, Neuhofer Str. 16 bezogen, welches zum Hauptsitz der Firma wurde.

Zurzeit beschäftigt die Firma 18 Mitarbeiter - davon 2 im Verkauf und Service der Haushaltsgeräte und 16 in der Elektrobranche.

Die Entwicklung der Firma „Elektro-Städing“ zu dem Unternehmen, das es heute ist, war nicht immer ein ebener Weg. Wie auch viele andere Firmen hatte sie zeitweise, mit mehr oder weniger schlechter Zahlungsmoral zu kämpfen. So wurden Höhen und Tiefen durchschritten, Ärgernisse beseitigt, aber immer mit dem Ziel vor Augen und sich der Verantwortung für die Arbeitnehmer bewusst, dass die Entwicklung der Firma stetig voranschreiten muss.

Heute ist die Firma „Elektro-Städing“ ein nicht mehr wegzudenkender Handwerksbetrieb in der Region und kann mit Stolz auf die positiven Ergebnisse ihrer Arbeit zurückblicken. Das beweisen u. a. die zahlreichen, realisierten Bauobjekte, die in der Referenzliste nachzulesen sind und dem interessierten Fachmann einen eindrucksvollen Überblick geben. Als Beispiel sei stellvertretend an dieser Stelle nur das neue „Steigenberger Grandhotel and Spa“ in Heringsdorf genannt, welches 2011 in Betrieb ging. Die Firma „Elektro-Städing“ ist darüber hinaus im Territorium als  Partner, der durch Qualitätsarbeit und Zuverlässigkeit einen breiten Kundenstamm akquirieren und stetig ausbauen konnte, bekannt.

Dass dieser positive Trend, die Kunden stets sach- und fachgerecht mit hoher Qualität über die gesamte Bandbreite zu bedienen, beibehalten wird, das garantiert die Geschäftsleitung.